Schulträger

Konzeption

Die Gestaltung der Digitalisierung im Schulbereich erfordert Konzepte, welche die pädagogischen Anforderungen erfüllen und gleichzeitig den rechtlichen, technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen entsprechen.

Nachfolgend eine Auswahl interessanter konzeptioneller Überlegungen und Ausgestaltungen.

Zentrale Erfolgsfaktoren für die kommunale Digitalisierungsstrategie im Schulbereich

Übersicht der wichtigsten Gestaltungsmerkmale für die Digitalisierung

Planning Essentials

von Apple Education

Halbtägiges Workshop-Format für die erfolgreiche Implementierung von Apple Technologien.

Das iPad- Kompedium

von Prof Dr. André Bresges

Die wichtigsten Informationen für Politik, Schulträger, Lehrkräfte und Eltern.

Wissensdatenbank zur Einführung von iPads

von Landratsamt Schmalkalden-Meiningen

iPad und unterstützte Kommunikation

von Igor Krstoski

Hinweise zur Nutzung der Bedienhilfen des iPads und entsprechender Apps für sonderpädagogische Förderung und Inklusion.

Elemente erfolgreicher Führung

von Apple Education

Handreichung für die Schulentwicklung, inkl. Planungstool.

Reaching All Learners

von Haidefeldschule Hettersroth

Inklusion und Integration ist möglich.

Nachhaltige Finanzierung von 1:1 iPad Projekten

von Burgschule Köngen

Fernuntericht und Nachhaltigkeit

von Apple Education

Flexible Lernräume schaffen

von Albrecht-Ernst-Gymnasium in Oettingen

Mobile Endgeräte ersetzen starre Computerräume.

Zeitgemäße IT-Ausstattung an Grundschulen

von Stadtschule Travemünde

Düsseldorf macht Schule

von Landeshauptstadt Düsseldorf

iPad-Klassen am Beispiel der Messelbergschule Donzdorf

von Messelbergschule Donzdorf

Finanzierung

Ausleihsätze vs. 1zu1-Ausstattung

Herkömmliche Finanzierung der Digitalisierung in den Schulen über die Etats der IT-Ausstattung kommen in Betracht, wenn lediglich Ausleihsätze an Tablets in den Schulen bereitgestellt werden. Jedoch wünschenswert ist eine 1zu1-Ausstattung aller Lehrkräfte und aller Schülerinnen und Schüler, um ein Lernen ohne Medienbrüche, also auch zuhause und an außerschulischen Lernorten – zu ermöglichen und ein verlässliches digitales Lernumfeld herzustellen, damit der Unterricht für die Lehrkraft auch verlässlich für digitale Umsetzung planbar ist.

Dies wirft die Frage auf, wie ein flächendeckendes 1zu1 mit digitalen Lernwerkzeugen finanziert werden kann. Gleichzeitig gilt es, die Frage zu beantworten, wie die Nachhaltigkeit durch einen regulären Innovationszyklus der Geräte abgesichert werden kann.

Kommunales Leasing als Lösung

Die Antwort kann z.B. in einem kommunalen Leasing liegen, wahlweise inkl. einer sozialverträglichen Elternbeteiligung bei gleichzeitiger Beachtung der in einigen Regionen geltenden Lernmittelfreiheit. Zunächst ergeben sich relativ niedrige Leasingraten, da der vergleichsweise hohe Restwert von Apple-Geräten nach Ende der Laufzeit von z.B. drei Jahren für die Leasingrate von Anfang an berücksichtigt werden kann. Darüber hinaus können Schulträger das Leasing auch bei Lernmittelfreiheit nutzen, indem die Geräte durch den Schulträger geleast werden, während von den Eltern eine freiwillige Kostenbeteiligung beigezogen wird, die sich jedoch ausschließlich auf den technisch freigeschalteten Privatnutzungsanteil eines Gerätes bezieht. Die schulische Nutzung der Geräte ist in jedem Fall kostenfrei für alle Schülerinnen und Schüler, sodass die Lernmittelfreiheit gewahrt bleibt. Erfahrungsgemäß trifft dieses Modell auf große Zustimmung bei den Eltern, da die Vorteile für alle Beteiligten überwiegen.

'Ein eigenes iPad zum Lernen für 316 Schüler'

Zeitungsartikel „Eßlinger Zeitung“ vom 17.01.2018

Bericht über die Burgschule in Köngen, Baden-Württemberg.

Finanzierungsbeispiel für Kommunales Leasing mit Elternbeteiligung

Überblick zum Gestaltungsmodell

Apple Finanzierungsprogramm

von Apple Education

Information zum Apple Finanzierungsprogramm für Bildungseinrichtungen

Referenzen

Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Bildungseinrichtungen, in denen Apple Technologie auf besonders beispielhafte Art und Weise zum Einsatz kommt. Sie stehen – jede für sich – für innovative, technologiegestützte Lernumgebungen die ihren Schülerinnen und Schülern neue, zeitgemäße Lernerlebnisse ermöglichen und sie bestmöglich auf die Welt von morgen vorbereiten.

Villa Wewersbusch

Velbert, NRW

Oberschule Gehrden

Gehrden, NDS

Wilhelm-Ferdinand-Schüßler-Tagesschule

Düsseldorf, NRW

Freie SchuleAnne-Sophie

Berlin

Alemannenschule Wutöschingen

Wutöschingen, Ba-Wü

Stadtschule Travemünde

Travemünde, S-H

KLAX Kindertagesstätte

Berlin

PINDL Realschule

Regensburg, Bayern

Kämmer International Bilingual School

Hannover, NDS

Hermann-Josef-Kolleg

Steinfeld, NRW

Haidefeldschule

Hettersroth, Hessen